20.09.2018 in Pressemitteilungen

Johannisplatz-Fest 2018

 

Schwäbisch Gmünd -

Zum Johannisplatz-Fest der SPD am
Samstag, den 22.09.18, von 10 bis 14 Uhr,


lädt der Stadtverband der SPD herzlich ein.

Um 12 Uhr wird an den 100.Geburtstag von
Hans Scholl
erinnert, der - aus Crailsheim stammend -

in München mit den Flugblättern der Widerstandsgruppe
                                     

                                      "Weiße Rose"

gegen Rassenwahn protestierte und

von den Nationalsozialisten ermordet wurde.


Der Vorstand des SPD OV Großdeinbach bedankt sich vorab bereits für die tatkräftige Unterstützung aller Mitwirkenden und wünscht allen Anwesenden ein schönes & sonniges Johannisplatzfest.

26.08.2018 in Pressemitteilungen

Mit dem Klimawandel leben?

 

Großdeinbach - Bei der Bürgerbefragung vor dem Großdeinbacher Dorfladen durch die örtliche SPD wurde rege über den Ortschaftsrat, die Hitze und Asyl-Fragen diskutiert. Sorge bereitete die Dürre und Hitze der vergangenen Wochen, da sie den wenigen verbliebenen Landwirten das Leben schwer machen. Das Höfesterben werde wohl weitergehen. Vermutet wurde, daß der Klimawandel Opfer fordert und die Taktik, mit dem Klimawandel leben, nicht funktioniert. 
Immer wieder wurde in den Gesprächen darauf Bezug genommen, wie wichtig und unterstützenswert der Dorfladen für die dörfliche Gemeinschaft ist. Nicht nur zum Austausch über dies und das würden beim Einkaufen Gespräche geführt, sondern auch über den Ortschaftsrat und politische Fragen. 
Die Demokratie sah man nicht durch Asyl-Suchende in Gefahr, wohl aber, daß sowohl gieriger Kapitalismus als auch hemmungsloser Populismus durch Lügen-Kampagnen das Ansehen der seriösen Presse beschädigt, Demokratien verwirrt und Millionen Verarmter und Entrechteter zur Flucht zwingt und ihrer Heimat beraubt. Das Schicksal der Jesidinnen, die nach ihrer Flucht hier Aufnahme und Unterstützung finden, aber auch Gefahr laufen, von ehemaligen IS-Kämpfern, welche auch hierher geflüchtet sind, erneut terrorisiert zu werden, führte zu Bestürzung. Schleunigst und ohne Angst vor AfD-Hetze sollte hier bei Verdachtsfällen ermittelt werden. Das Thema "Gerechtigkeit für Flüchtlinge" dürfe nicht der Politik geopfert werden, so der Tenor der Gespräche.

22.07.2018 in Pressemitteilungen

Wandern mit Leni Breymaier (SPD Rosenstein)

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

der Sommer ist da und wir holen die Wanderstiefel raus!
Auch in diesem Jahr unternimmt unsere Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier eine Sommertour durch ihren Wahlkreis und will jenseits der üblichen Kommunikationskreise mit den Mitgliedern in Kontakt kommen.

Ein Zwischenstopp der Rad- und Wandertour wird in Essingen sein.
Deshalb laden der SPD-Stadtverband Aalen, die SPD-Ortsvereine Rosenstein und Essingen gemeinsam zu einer Wanderung ein:


am Samstag, den 28. Juli, um 10:00 Uhr.
Treffpunkt beim Wanderparkplatz Teußenberg, Essingen (GPS-Daten 48.801327, 10.045924).


Vom Teußenberg wandern wir mit unserem Wanderführer vom Albverein, Herrn Ludwig, zum Volkmarsberg,
wo wir gegen 13:30 Uhr eintreffen werden. Das Ende der Wanderung ist um ca. 16:30 Uhr in Essingen.

Nutzt die Gelegenheit mit Leni über die aktuellen politischen Entwicklungen in lockerer Atmosphäre
zu sprechen und ihr Eure Meinungen mit nach Berlin zu geben.


Über zahlreiche Mitwander/innen freuen wir uns!

Manfred Kolb, Ortsverein Essingen
Jakob Unrath, Ortsverein Rosenstein

18.07.2018 in Veranstaltungen

Wahlkampfauftakt im SPD Ortsverein Großdeinbach

 

Der SPD OV Grossdeinbach lädt:

am Freitag, den 20.07.2018 nach Grossdeinbach ins Wirtshaus

„zum Löwen“ ein:

 

 

Liebe Genossinnen und Genossen,


Am 26.5.2019 werden ein neuer Ortschaftsrat, ein neuer Stadtrat und ein neuer Kreistag gewählt. Wir wollen als Ortsverein wieder Kandidaten für den Ort- schaftsrat, Gemeinderat und Kreistag aufstellen.

Bitte kandidiert und sprecht mögliche Kandidaten an – diese könnt ihr gerne auch zum Treffen mitbringen.


Für den Wahlkampf gilt es, die Anliegen der Großdeinbacher stark zu machen. Dafür wollen wir unsere Bürgerbefragung durchführen, zur Frage wie die Dein- bacher die Arbeit des Ortschaftsrats bewerten und was sich in Zukunft ändern soll. Themen für den Wahlkampf könnten die Gefahren des Starkregens für Großdeinbach sein, die Zukunft des Dorfladens, die Situation des schnellen Durchgangsverkehrs im Ort und das geplante Gewerbegebiet Kleindeinbach- Großdeinbach sowie die städtischen Überlegungen zu weiteren Wohngebieten in den Teilorten.


Allgemein gilt es, für unsere Partei einen engagierten und originellen Wahl- kampf vor Ort zu führen!


Dafür brauchen wir Euer Engagement und Eure Ideen und wollen uns dieses Jahr schon ein paar Mal treffen, um unsere Aktionen gut vorzubereiten.

Wir freuen uns auf Euer Kommen und sind gespannt auf Euren Input.


Euer Vorstand Konrad, Bernd und Markus

19.06.2018 in Pressemitteilungen

Wege aus dem Stimmungstief- Podiumsdiskussion mit MdB Hilde Mattheis

 

Großdeinbach- Mit ihrer Rede am Montagabend vor vollem Haus im Großdeinbacher Löwen erwies sich die stellvertr. SPD-Landesvorsitzende Hilde Mattheis (MdB) für die SPD als Mutmacher im Stimmungstief. SPD-Ortsvereinsvorsitzender Konrad v. Streit hatte Hilde Mattheis eingeladen,

um mit ihr über die „Erneuerung“ der SPD zu diskutieren.
 

Hilde Mattheis bezog sich auf die vom Parteivorstand vorgelegte Analyse des Bundestagswahlergebnisses. Dieses hat den vielsagenden Titel: „Aus Fehlern lernen!“ Dort werdebeschrieben, wie die SPD in einer Entwicklung seit 1998 nach und nach die Erwartungen ihrer Wählerschaft enttäuschte und sich den neoliberalen Leitsätzen unterworfen habe. Dabei habe die SPD übersehen, dass „der Schutzschirm gegen die Folgen des freien gesellschaftlichen und ökonomischen Kräftespiels zur Grundausstattung sozialdemokratischer Politik gehört“. Die Konsequenz daraus für Hilde Mattheis heißt, sich für einen starken Staat einzusetzen.

 

Zu einem starken Staat gehöre die Absicherung der großen Lebensrisiken in einer sich immer schneller wandelnden Arbeitswelt. Sie forderte eine Lebensstandard  sichernde Rente, sie forderte mehr Personal für Krankenhäuser und Altenheime, sie forderte mehr Personal in den ausgedünnten Verwaltungen, um die berechtigten Erwartungen der Bürger an die Daseinsvorsorge des Staates zu erfüllen. Es könne nicht sein, dass Straßen und Anlagen nicht gebaut werden können, weil die öffentlichen Ämter keine Planungskapazitäten mehr haben. Die Bürger erwarteten zurecht ein funktionierendes Gesundheitswesen, ein funktionstüchtiges Verkehrswesen und Schulen und Kinderbetreuung, die auf der der Höhe der Zeit sind.

 

Gleichzeitig zeige sich, dass die Verteilungsgerechtigkeit in unserem Land auf der Strecke bleibt. 45 Einzelne besitzen derzeit so viel wie die Hälfte der Bevölkerung. Da brauche man sich nicht zu scheuen, diese Supervermögen zur Finanzierung der öffentlichen Aufgaben stärker zu belasten: „Wir leisten uns Menschen, die darauf angewiesen sind Flaschen zu sammeln um über die Runden zu kommen – scheuen uns aber von denen mehr einzufordern, die mehr fürs Allgemeinwohl leisten könnten.“

 

In der lebhaften Diskussion ging es auch um die aktuellen Debatten zwischen den Unionsparteien. Hilde Mattheis sagte, hier rufe die Union nach der Feuerwehr, obwohl sie den Brand selber gelegt habe. Das Innenministerium als für die BAMF zuständige Behörde sei immer in Unionshand gewesen, aber schon vor 2015 heillos überfordert gewesen. Die Erwartung der Bürger, dass eine solche Behörde rechtssicher und zügig arbeite sei aber völlig berechtigt.

 

In der Diskussion wurde darauf verwiesen, dass die Fluchtursachen durch Kriege und Klimawandel viel zu wenig in den Blick genommen würden. Hierauf verwies insbesondere Hans-Dieter Beller vom Ortsverein Gmünd. Alois Süß vom Ortsverein Leinzell erneuerte den Appell von Willy Brandt, deutlich mehr Geld für Entwicklungshilfe auszugeben. Bisher folgenlos, wird dies mittlerweile von Vielen gefordert. Große Anerkennung wurde Hilde Mattheis für ihr Abstimmungsverhalten im Bundestag gezollt, als sie im März zusammen mit einer kleinen Gruppe von SPD-Bundestagsabgeordneten sich gegen die Ausweitung des Bundeswehreinsatzes auf den gesamten Irak stellte.


Bild:

Die stellvertr. SPD-Landesvorsitzende Hilde Mattheis nahm beim SPD-Ortsverein Großdeinbach die Ehrungen für 50, 40 und 30 jährige Mitgliedschaft vor und überreichte einem neu beigetretenen Mitglied das Parteibuch. Von links: Konrad von Streit, Hilde Mattheis, Markus Stich, Christa Müller, Siegfried Müller-Attinger.


Veranstaltungskalender

Alle Termine öffnen.

27.10.2018, 10:00 Uhr Regionalkonferenz Nordbaden
Hier   findet ihr die Termine nochmals als Flugblatt zum Ausdrucken. Im Falle eurer Teilnahme bit …

27.10.2018, 15:00 Uhr Regionalkonferenz Nordwürttemberg
Hier   findet ihr die Termine nochmals als Flugblatt zum Ausdrucken. Im Falle eurer Teilnahme bit …

10.11.2018, 10:00 Uhr Regionalkonferenz Südbaden
Hier   findet ihr die Termine nochmals als Flugblatt zum Ausdrucken. Im Falle eurer Teilnahme bit …

10.11.2018, 16:00 Uhr Regionalkonferenz Südwürttemberg
Hier   findet ihr die Termine nochmals als Flugblatt zum Ausdrucken. Im Falle eurer Teilnahme bit …

24.11.2018, 10:30 Uhr - 17:30 Uhr Landesparteitag in Sindelfingen
10.30 Uhr Eröffnung und Begrüßung Frederick Brütting, Stellv. Landesvorsitzender Konstituie …

Besucherzahl

Besucher:246246
Heute:6
Online:1

WebsoziInfo-News

18.10.2018 18:53 Weiterer Schritt in die moderne Arbeitswelt: Gesetz zur Brückenteilzeit verabschiedet
Lange lag das Vorhaben auf Eis. Nun hat die Koalition das erste große Gesetzgebungsverfahren mit einem ihrer zentralen Anliegen für mehr Zeitsouveränität durch die Brückenteilzeit erfolgreich durchgesetzt. Ab 1.1.2019 gibt dieses Gesetz vielen Beschäftigten die Möglichkeit, in einem Zeitraum von einem bis fünf Jahren in Teilzeit zu gehen und zwar ganz ohne Begründung. Das Rückkehrrecht

17.10.2018 18:51 Katarina Barley und Udo Bullmann werden zusammen die Führung des Europawahlkampfs der SPD übernehmen.
Dazu erklärt der Vorsitzende der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament, Udo Bullmann: Ich freue mich, dass wir heute gemeinsam in einer starken Doppelspitze mit Katarina Barley in Richtung Europawahl starten! Andrea Nahles und ich waren uns frühzeitig einig, dass wir die deutsche Justizministerin als Spitzenkandidatin gewinnen wollen. Das wird eine klasse Zusammenarbeit! Ich freue mich auf die

16.10.2018 20:24 Bundesregierung geht gegen Umsatzsteuerbetrug vor
Mit dem Gesetzentwurf zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet geht die Bundesregierung stärker gegen Umsatzsteuerbetrug vor. Außerdem wird eine steuerliche Förderung der E-Mobilität eingeführt. „In der heutigen Anhörung zum Gesetzentwurf zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet stand die Haftung der Plattformbetreiber für nicht bezahlte Umsatzsteuer und die

16.10.2018 20:23 Beim Brexit ist noch immer eine Lösung möglich!
Die Verhandfungen zwischen der EU und Großbritannien zum Brexit stehen auf der Kippe. SPD-Fraktionsvize Post appelliert an die Vernunft aller Beteiligten – die Lage sei ernst. „In den Brexit-Verhandlungen kommt es jetzt auf Vernunft und einen kühlen Kopf auf allen Seiten des Verhandlungstisches an. Alle müssen sich des Ernstes der Lage bewusst sein. Es geht in den Verhandlungen

15.10.2018 06:20 SPD-Chefin Nahles zur Landtagswahl in Bayern
„Eine bittere Niederlage“ Über 10 Prozent Verluste muss die SPD in Bayern hinnehmen. Ähnlich viel verliert die CSU. Klarer Wahlgewinner sind die Grünen, die rund 10 Prozent zulegen konnten und mit 18,5 Prozent nun zweitstärkste Kraft in Bayern sind. Auch die AfD gewinnt stark hinzu und kommt auf rund 11 Prozent. Von einem „schlechten Ergebnis“

12.10.2018 19:02 Oliver Kaczmarek und Ties Rabe: Wer Schulen zu politikfreien Räumen erklären will, hat nicht verstanden, wie Demokratie funktioniert
In immer mehr Bundesländern organisiert die AfD Meldeportale zur Denunziation von Lehrkräften. Dazu erklären anlässlich der heutigen Tagung sozialdemokratischer Bildungspolitikerinnen und –politiker aus Bund und Ländern in Berlin Oliver Kaczmarek, MdB, Beauftragter des SPD-Parteivorstandes für Bildungspolitik und Ties Rabe, Koordinator der SPD geführten Länder in der Kultusministerkonferenz: Nur wer über Politik diskutiert und sich eine eigene Meinung

11.10.2018 22:19 Schädliche Dieselabgase am Arbeitsplatz begrenzen
EU-Institutionen einigen sich auf strengere Werte für Dieselabgase Am Donnerstag, 11.Oktober 2018, erzielten EU-Kommission, Europäisches Parlament und Europäischer Rat überraschend ein Übereinkommen bei der Revision für krebserregende Stoffe in Dieselabgasen. „In der Lagerhalle, beim Bergbau oder im Güterverkehr leiden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unter gesundheitschädigenden Abgasen. Europa sorgt nun endlich für mehr Schutz am Arbeitsplatz. Das

09.10.2018 14:49 Europa-SPD fordert Konsequenzen aus UN-Klimabericht
Der Weltklimarat hat am Montag, 8. Oktober 2018, einen Bericht über die negativen Folgen der Erderwärmung veröffentlicht. Er geht darauf ein, welche zusätzlichen politischen Maßnahmen nötig sind, um das Ziel des Pariser Abkommens zu erreichen. Im Weltklimavertrag wurde vereinbart, die Erderwärmung auf weit unter 2 Grad, möglichst sogar auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Der

09.10.2018 07:05 Der IPCC-Bericht macht überdeutlich: Wir haben keine Zeit zu verlieren!
SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch zum heute veröffentlichten Bericht des Weltklimarates und zum Hambacher Forst: „Wir müssen endlich die Wende schaffen.“ „Der IPCC-Bericht macht überdeutlich, wir haben keine Zeit zu verlieren. Wir müssen endlich in allen Sektoren die Wende schaffen. Die aktuelle Entwicklung beim Hambacher Forst bietet die Gelegenheit zur konstruktiven Entwicklung eines breiten gesellschaftlichen Konsens in der Kohlekommission. Es geht

09.10.2018 06:05 Aktivist aus Tschetschenien wird mit Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarats ausgezeichnet
Zur Verleihung des Václav-Havel-Menschenrechtspreises des Europarates gratuliert die SPD-Bundestagsfraktion dem Preisträger und weist auf die schwierige Menschenrechtssituation in Tschetschenien hin. „Oyub Titiev, Vorsitzender des Memorial Human Rights Center in Tschetschenien, wurde heute der Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarates verliehen. Der Europarat würdigt den unermüdlichen Einsatz für den Erhalt der Menschenechte in Tschetschenien. Oyub Titiev hatte die Leitung

Ein Service von websozis.info